Vom richtigen Zeitpunkt

Die Anwendung des Mondkalenders im täglichen Leben

Geschärfte Sinne, Wachheit, Wahrnehmungsfähigkeit und genaue Beobachtung der Natur, der Tier- und Pflanzenwelt, machte unser Vorfahren zu "Meistern des richtigen Zeitpunkts

Sie entdeckten

  • daß zahlreiche Phänomene der Natur – Ebbe und Flut, Geburten, Wettergeschehen, der Zyklus der Frauen und vieles mehr – in Beziehung zur Mondwanderung stehen
  • daß sich viele Tiere in ihrem Tun nach dem Mondstand richten, daß Vögel beispielsweise das Nistmaterial immer zu bestimmten Zeiten sammeln, so daß die Nester nach einem Regen rasch wieder trocknen

 

  • daß Wirkung und Erfolg zahlloser alltäglicher und weniger alltäglicher Aktivitäten
    – Holzschlagen, Kochen, Essen, Haareschneiden, Gartenarbeit, Düngen, Waschen, die Anwendung von Heilmitteln, Operationen und vieles mehr – Rhytmen in der Natur unterworfen sind
  • daß manchmal Operationen und Medikamentengaben, an bestimmten Tagen durchgeführt, hilfreich sind, an anderen Tagen nutzlos oder gar schädlich – oft unabhängig von Dosis und Qualität der Medikamente, von aller Kunst des Arztes
  • daß Pflanzen und ihre Teile von Tag zu Tag unterschiedlichen Energien ausgesetzt sind, deren Kenntnis ausschlaggebend für erfolgreichen Anbau, Pflege und Ernte der Früchte ist, daß Heilkräuter zu bestimmten Zeiten gesammelt ungleich mehr Wirkstoffe enthalten als zu anderen

Mit einem Satz: Der Erfolg einer Absicht hängt nicht nur vom Vorhandensein der nötigen Fähigkeiten und Hilfsmittel ab, sondern entscheidend auch vom Zeitpunkt des Handelns.


Wer Medizin betreibt, ohne den Nutzen der Bewegung der Sterne zu berücksichtigen, der ist ein Narr und Operiert nicht an jenem Teil des Körpers, der von dem Zeichen regiert wird, das der Mond gerade durchquert.


Bei uns Menschen übt der jeweilige Mondstand im Tierkreis spezifische Einflüsse auf Körper- und Organbereiche aus.
Üblicherweise spricht man davon, daß jede Körperzone von einem bestimmten Tierkreiszeichen regiert wird.

Unsere heilkundigen Vorfahren entdeckten das folgende Prinzip:

Alles, was man für das Wohlergehen jener Körperregion tut, die von dem Zeichen regiert wird, das der Mond gerade durchschreitet, ist wirksamer als an anderen Tagen. Mit Ausnahme von chirurgischen Eingriffen.

Alles, was die Körperregion, die von dem Zeichen regiert wird, das der Mond gerade durchschreitet, besonders belastet oder strapaziert, wirkt schädlicher als an anderen Tagen.

Chirurgische Eingriffe am jeweiligen Organ oder Körperteil sollte man in dieser Zeit, wenn möglich, vermeiden.
Notoperationen gehorchen einem höheren Gesetz.

Nimmt der Mond gerade zu, wenn er das jeweilige Zeichen durchläuft, sind alle Maßnahmen zur Zuführung aufbauender Stoffe für das von ihm regierte Organ erfolgreicher als bei abnehmendem Mond. Nimmt er gerade ab, sind alle Maßnahmen zum Entgiften und Entlasten des jeweiligen Organs erfolgreicher als bei zunehmendem Mond.


Ausdrücklich sei noch einmal darauf hingewiesen, daß dieses Buch niemals den Arzt ersetzen soll und kann. Niemand sollte sich aufgefordert fühlen, allein ohne ärztlichen Rat eine Krankheit zu behandeln.


Auf meinen Vorträgen berichten mir manchmal Leute von guten und weniger guten Ärzten. Ich glaube, es gibt nur gute Ärzte, aber sicher gibt es auch welche, die weniger Erfolg mit manchen Behandlungen haben.
Der richtige Zeitpunkt für einen Behandlungsbeginn ist oft ausschlaggebend. Im Gespräch mit einigen Ärzten über den Mond und seinen Einfluß bekam ich anfangs natürlich arges Mißtrauen zu spüren. Aber jeder von ihnen, der sich die Mühe machte, in seiner Kartei meine Angaben rückwirkend nachzuprüfen und gute und schlechte Heilungserfolge mit dem jeweiligen Mondstand zu vergleichen, der konnte nur staunen.
Inzwischen gibt es Gott sei Dank mehrere Ärzte, die bei den verschiedenen Behandlungen auf den Mondzyklus achten. Gerade bei immer wiederkehrenden oder chronischen Krankheitsbildern ist die Chance groß, günstige Zeitpunkte für die Behandlung auszusuchen.


Das Licht der Natur lügt nicht,
aber die Theoretiker haben es umgedreht wider die Natur.
Ist der Mensch verkehrt,
so verkehrt er auch das Licht der Natur.
Suchet somit zuerst das Reich der Wahrheit,
so werdet ihr mehr tun als auf Erden je geschehen ist.
Zweifelt niemals an Gott,
unserem höchsten Arzt.
So wir ihn und den Nächsten lieben,
so wird er uns alles zugestehen, dessen wir bedürfen.
Wenn wir aber müßig sind und der Liebe vergessen,
so wird uns auch das genommen,
was wir zu haben glauben.

 


Quelle: Johanna Paungger, Thomas Poppe  Das Buch: Vom richtigen Zeitpunkt

Der Text wurde inhaltlich stark modifiziert, zeigt weder die Ansicht, Meinung oder Wissensstand des Betreibers und ist nicht aktuell und muss nicht der Wahrheit entsprechen.


 

Newsletter

Mit Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen gelesen und die Datenschutzerklaerung akzeptiert habe.