Die Erkenntnisse - 9

Die Neunte Erkenntnis

 

erklärt, wie sich die menschliche Kultur innerhalb des nächsten Jahrtausends aufgrund der bewußten Evolution verändern wird. Sie beschreibt einen völlig anderen Lebensstil, als wir ihn kennen.
Das Manuskript sagt zum Beispiel voraus, daß die Menschheit freiwillig die Geburtenrate verringern wird, so daß wir alle an den schönsten und energetisch stärksten Plätzen der Erde Leben können. Bemerkenswerterweise geht die Schrift davon aus, daß in der Zukunft mehr solcher Orte bestehen werden als im Moment, weil wir die Wälder nicht mehr abholzen werden und sie heranwachsen und Energie generieren können.

Zu diesem Zeitpunkt wird alles, was wir zum Leben brauchen, wie Essen, Kleidung und Fortbewegung, vollends automatisiert sein und kostenlos zu jedermanns Verfügung stehen. Unsere Bedürfnisse werden ohne den Austausch von Geld befriedigt werden, trotzdem existieren weder Ausschweifungen noch Faulheit. Dem Manuskript zufolge, wird unser Drang nach einem Lebenszweck durch die Tatsache unserer eigenen Evolution befriedigt. Die Neunte Erkenntnis sagt eine Welt voraus, in jeder zur Ruhe kommen wird, jedoch aufmerksam und sogar wachsam nach der nächsten bedeutungsvollen Begegnung Ausschau hält. Unser natürliches Streben nach Wahrheit wird uns dorthin führen.

Die Neunte Erkenntnis führt aus, daß das Geben ein System universeller Unterstützung ist. Geben wir, so erhalten wir auch, das liegt in der Natur der universellen Energie.
Sobald wir anfangen, kontinuierlich zu geben, werden wir immer mehr erhalten, als wir abgeben können. Das Wichtigste für uns ist jedoch, daß wir ein neues Verständnis darüber bekommen, wo es langgeht. Wir hatten einfach kein Konzept von der Möglichkeit einer alternativen Lebensform. Doch jetzt haben wir es. Fusion, Supraleitfähigkeit, künstliche Intelligenz. Die Automatisationstechnologie ist nicht mehr weit entfernt, jetzt, da wir wissen, wofür wir sie brauchen. Das Wichtigste wird sein, zu erkennen, daß wir uns nicht auf diesen Planeten befinden, um private Imperien aufzubauen, sondern um uns weiterzuentwickeln.

Andere für ihre Erkenntnisse zu bezahlen, wird die Transformation einleiten, und während immer größere Teile der Wirtschaft automatisiert werden, wird schließlich die gesamte Währung verschwinden. Wir werden sie nicht mehr gebrauchen.
Solange wir unserer Intuition folgen, werden wir nur nehmen, was wir auch wirklich brauchen. Und wir werden lernen zu verstehen, daß die natürlichen Ressourcen und die unglaublichen Kraftquellen der Erde geschützt und erhalten werden müssen.


In der Ersten Erkenntnis, daß unsere gesamte Kultur die Wiederkehr dieses Mysteriums spürt und daß wir dabei sind, eine neue Welt zu schaffen – genau wie die Zweite Erkenntnis es voraussagt. Es ist klar, daß das Universum ein gigantisches System energetischer Vorgänge war und daß menschlicher Konflikt aus einem Mangel an Energie und dem Versuch, sie von anderen abzuziehen, resultierte. So steht es in der Dritten und Vierten Erkenntnis. Die Fünfte Erkenntnis beendet den Konflikt durch die Energiezufuhr aus einer höheren Quelle, die Sechste sagt voraus, daß sich unsere individuellen Dramen klären werden und wir unseren Wahren Kern begegnen.



Die Siebte hat die Evolution der wahren Menschen in Gang gesetzt: durch richtiges Fragen, Intuition und die daraus resultierende Antwort. Sich unausgesetzt in diesem nahezu magischen Fluß aufzuhalten, darin lag das Geheimnis für Glück. Die Achte zeigt uns eine neue Methode menschlicher Interaktion, eine, die das Beste im Menschen hervorbringt – der Schlüssel zur Fortsetzung des Mysteriums wie zum Erhalt der für uns lebensnotwendigen Antworten.



Die Neunte Erkenntnis behauptet, daß sich im Anschluß daran etwas absolut Erstaunliches ereignen wird. Gruppen von Leuten, die einen bestimmten Level erreicht haben, werden für jene, die sich noch auf einem der unteren Level befinden, unsichtbar werden. Es wird so aussehen, als sei die Gruppen von Leuten einfach verschwunden, während sie ihrem eigenen Bewußtsein nach noch da ist – allerdings um vieles erdgelöster als zuvor.


Irgendwann wird jeder in der Lage sein, seiner Aura die Frequenz eines hohen Energielevels zu geben und in seiner jetzigen Gestalt den Himmel zu erreichen.
Dem Manuskript nach werden die meisten diesen Level im Laufe des dritten Jahrtausends erreichen, gemeinsam mit jenem Menschen, mit denen sie sich am engsten verbunden fühlen.
Einige Kulturen in der Geschichte der Menschheit haben diesen Schritt bereits gemacht.
Die Mayas haben die Grenze zwischen den beiden Welten geschlossen übertreten.


Die Neunte Erkenntnis behauptet, daß einzelne in der Lage sein werden, die Grenze zu übertreten. Ein Umbruch auf breiterer Ebene wird jedoch erst stattfinden können, nachdem wir unsere Furcht besiegt haben und in allen Situationen eine ausreichend hohe energetische Schwingung erzeugen und halten können.

Newsletter

Mit Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen gelesen und die Datenschutzerklaerung akzeptiert habe.