UFOs

Unbekannte Flugobjekte aus einer anderen Welt?

Es gibt für die Jugend noch viel zu erforschen, doch erst die Fragezeichen führen zu möglichen Lösungen. Wir möchten vielen Menschen die Gelegenheit verschaffen die großen Rätsel dieser Welt dreidimensional, lebendig und interaktiv zu studieren.

Wir sind nie und nimmer allein im Weltall!

Seit das Hubble-Teleskop außerhalb der strömenden Erdatmosphäre die Umgebung einiger Sterne abtastet, wissen wir mit Sicherheit, daß außerhalb unseres eigenen Sonnensystems andere Planeten existieren. Steven Beckwith, Direktor des Max-Plank-Institut für Astronomie in Heidelberg, vertritt die klare Meinung,
daß es in der Galaxie Planeten im Überfluß gibt,
darunter viele mit günstigen Lebensbedingungen. Und der britische Astronom David Hughes fügt hinzu:

> Zumindest dem Modell nach müßten in der Milchstraße 60 Milliarden Planeten kreisen. Vier Milliarden davon seien erdähnlich, feucht und wohltemperiert <.


Fest steht, daß sich in den letzten dreißig Jahren Meldungen über UFO-Erscheinungen gehäuft haben. Es ist durchaus möglich, daß es sich zumindestens in einigen Fällen bei den rätselhaften Besuchern aus dem All in Wahrheit um recht irdische Spione gehandelt hat, und es ist sicher nicht auszuschließen, daß solche undurchsichtigen Vorfällen in Wahrheit der Tarnung von Geheimoperation dienen.


Nachweis von UFOs durch Radar
Das Wort Radar ist eine Abkürzung für Radio Detection and Ranging ( durch Funk auffinden und die Entfernung messen ). Es wurde erstmals während des Zweiten Weltkrieges benutzt.
Wenn UFOs materielle und nicht psychologische Phänomene sind, dann mußten sie eigentlich mit Radaranlagen erfaßbar sein – sofern sie nicht über eine so fortgeschrittene Technik verfügen, daß sie sich für Radarstrahlen unsichtbar machen können. Mittlerweile werden ja auch bereits Flugzeuge entwickelt, die mit Radar nur noch schwer zu erfassen sind.

Der amerikanische Ufologe Allan Henry hat Radarsysteme in den USA untersucht und ist zu dem Schluß gekommen, daß sie zum Aufspüren von UFOs weniger gut geeignet sind, als man dies zuerst angenommen hatte. Es kommt jedoch vor, daß UFO-Sichtungen durch Radarbeobachtungen bestätigt werden.

In unserem technischen Zeitalter vermutet man, daß es sich bei den Insassen um Besucher aus dem All, Zeitreisende oder Botschafter von Bewohnern des Erdinnern handelt.


Nasca , das älteste und gewaltigste Bilderrätsel
Die gigantischen Linien und Figuren in der Nasca-Ebene in Peru, die durch Erich von Däniken, 1935 in der Schweiz geboren, weltweit Bekannt wurden. Der erfolgreiche Archäologieforscher beschreibt alle bisherigen Nasca-Theorien und berichtet von seinen neuesten Entdeckungen vor Ort:

Zeichen für die Ewigkeit
Bekannt sind die berühmten Scharrzeichnungen in der Nasca-Wüste. Zu ihnen gehören die gewaltigen Tierfiguren von Spinne, Kolibri, Affe, Fisch sowie die kilometerlangen schmalen Linien und die menschenähnliche Köpfe an den Berghängen in der Umgebung.

Schließlich auch noch vereinzelte Bodenmarkierungen, die wie gewaltige Start- und Landepisten aussehen. All dies läßt sich nur vom Flugzeug aus beobachten. Auf dem Boden ist kaum etwas auszumachen.
Start- und Landepisten konnten es nie und nimmer sein, weil weder die Indios noch die Inka, geschweige denn irgendwelche vorinkaische Gruppen, die Fliegerei beherrschten.

Nur eine Tatsache gilt überall: Die Zeichen sind für fliegende Wesen erkennbar.

Am Rande sei erwähnt, daß derartigen Zeichen auch in England bei Ustjurt am Aralsee oder in der saudiarabischen Wüste existieren.
Die mysteriösen Kreise in Kornfeldern wurden auch in England immer wieder entdeckt.


Quelle: Das Buch - Ufo- Unbekannte Flugobjekte aus einer anderen Welt?
Verlagsunion Erich Pabel-Arthur Moewig KG, Rastatt (c) by Little, Brown (UK) Limited, London
und die Zweite Quelle: Buch - Erich von Däniken Zeichen für die Ewigkeit-Die Botschaft von Nazca

Der Text wurde inhaltlich stark modifiziert, zeigt weder die Ansicht, Meinung oder Wissensstand des Betreibers und ist nicht aktuell und muss nicht der Wahrheit entsprechen.


 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter

Mit Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen gelesen und die Datenschutzerklaerung akzeptiert habe.